Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gablingen

Am 6. Januar lud die Freiwillige Feuerwehr Gablingen ihre Mitglieder zur alljährlichen Jahreshauptversammlung ins Gerätehaus ein.

1. Vorstand Christian Kaiser eröffnete die Versammlung und begrüßte alle anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste. In einer Schweigeminute gedachte die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.  An dieser Stelle bedankte sich Christian Kaiser bei den Fähnrichen und den Kameraden, die den Verstorbenen immer die letzte Ehre erweisen.

Im Anschluss folgte die Verlesung des Protokolls der vergangenen Jahreshauptversammlung durch Schriftführer Johannes Pröll.

Auf ein ereignisreiches Jahr 2018 mit zahlreichen Veranstaltungen blickte Vorstand Christian Kaiser zurück. Am Anfang des Vereinsjahrs stand die sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung und er bedankte sich bei allen für das rege Interesse am Vereinsgeschehen. Natürlich durfte die Feuerwehr bei den Faschingssitzungen nicht fehlen und begeisterte das Publikum gleich mit drei Einlagen. Weiterhin war das Rettichessen und das Grillfest wieder sehr gut besucht. Besonders erfreulich war der rege Zuspruch und die Beteiligung am Vereinsausflug nach „Rothenburg ob der Tauber“. „Es war ein schöner, erlebnisreicher Tag, der Bus war voll besetzt und die Rückmeldungen waren durchwegs positiv“ – so das Fazit von Christian Kaiser im Namen der gesamten Vorstandschaft und informierte, dass für 2020 wieder ein Vereinsausflug geplant sei. Weiterhin beteiligte sich der Verein beim Maibaumaufstellen, bei kirchlichen Veranstaltungen und besuchte die Gründungsjubiläen der Feuerwehren Lützelburg und Agawang. Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligte sich die FF Gablingen mit dem Motto „Rätselspaß bei der Feuerwehr“ am Ferienprogramm der Gemeinde Gablingen. Dieses war wieder innerhalb von wenigen Tagen ausgebucht und Christian Kaiser bedankte sich bei der Jugendgruppe unter der Leitung von Katharina Merktle und Johannes Pröll für die Organisation und Durchführung des Ferienprogramms. Den Abschluss des Vereinsjahres bildete der Kameradschaftsabend. An diesem wurden 25 Mitglieder für ihr Engagement und ihre langjährige Vereinstreue geehrt.

Vorstand Christian Kaiser bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr Engagement, die zahlreiche Teilnahme an Festen und Aktionen, bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und bei den Vertretern der Gemeinde Gablingen für die Unterstützung und die Vereinszuschüsse. Besonders großer Dank gilt allen Gönnern, die den Verein mit ihren Spenden unterstützen, den Frauen die sich um das Feuerwehrhaus kümmern und allen Helfern die bei den Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Ohne diese Helfer geht es nicht.

Nach dem Kassenbericht durch Kassiererin Katharina Merktle wurde die Kasse und die Vorstandschaft mit dem Prüfbericht der Revisoren Martin Kempter und Josef Schmid durch die Versammlung entlastet.

Jugendsprecher Alexander Wiedemann berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Diese beteiligte sich an den Festen des Vereins, den Faschingssitzungen und dem Ferienprogramm der Gemeinde Gablingen. Im vergangen Jahr schlossen die Jugendfeuerwehren Gablingen, Lützelburg, Achsheim und Stettenhofen ihre Grundausbildung erfolgreich ab. Gut ausgebildet wechseln in 2019 sieben Feuerwehrfrauen und -männer in die aktive Wehr über. Weiterhin verteilte die Jugendgruppe im Gemeindegebiet die gelben Säcke. Alexander Wiedemann bedankte sich bei den Jugendwarten Johannes Pröll und Michael Reiner sowie den beiden Kommandanten und allen die zur Ausbildung beitragen.

Durch den Bericht des 1. Kommandanten Dominik Merktle erfuhr die Versammlung die Einsatzzahlen des Jahres 2018. So hatte die Wehr im vergangenen Jahr insgesamt 28 Einsätze. Diese unterteilten sich in fünf Einsätze Brände, 18 technische Hilfeleistungen, drei Sicherheitswachen und zwei Fehlalarmierungen. Die Wehr hielt mit ihren 79 aktiven Feuerwehrfrauen und -männern sechs gemeinsame Frühjahrs- und Herbstübungen ab. Hinzu kommen die Übungen der einzelnen Löschgruppen. Weiterhin berichtete er über den Kettensägenkurs, die Winterschulung mit dem Thema „Erste Hilfe“, die Planspielübung der Gruppenführer und die Verleihung des goldenen Lenkrades beim Fahrertraining. Mit dem Einsatzleitwagen des Landkreises Augsburg nahm die Wehr an zwei Katastrophenschutzübungen teil. Zudem absolvierten in 2018 drei Gruppen mit 27 Teilnehmern die Leistungsprüfung „THL“ erfolgreich.

Abschließend bedankte sich Kommandant Dominik Merktle bei der gesamten Mannschaft für die starke Teilnahme an den Übungen und Einsätzen, den Gruppenführern, den Jugendwarten und den Gerätewarten und appellierte an das „Wir“ – denn Zusammenhalt ist das wichtigste Gut einer Feuerwehr. Ebenso bedankte er sich bei der Gemeinde Gablingen und den Mitarbeitern des Bauhofs für die gute Zusammenarbeit.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ erläuterte Christian Kaiser die Auswirkungen der neuen Datenschutzgrundverordnung auf den Verein und informierte über die umgesetzten Maßnahmen.

Mit dem Leitsatz der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr! Einer für alle, alle für einen!“ beendete Christian Kaiser die Versammlung.